Nairs Glieder

Nairs in movimaint — PANCH Residency und kollaborative Performances


Performance mit Leo Bachmann (Tuba), Dorothea Rust (Bewegung), Lara Stanic (Eletronik)

Das Haus ‚Nairs Zentrum für Gegenwartskunst’ weist klare bauliche Strukturen auf; sie widerspiegeln innerhalb dieser Mauern die Abläufe im Kurbetrieb des Wellness-Tourismus zu Beginn des letzten Jahrhunderts. Wir wählen den Mittelraum im Obergeschoss: er diente (wahrscheinlich) auch als Aufenthalts- und Warteraum für die Kur-Gäste. Sie hielten sich hier auf, bis sie an der Reihe waren für ihre Bäder in den Wannen und Bewegungstherapie-Sitzungen in den Räumen in den Seitenflügeln. Gerade diesen Aspekt eines klar orchestrierten Ablaufs von damals nehmen wir in «Nairs Glieder» als Ausgangslage für unsere Performance mit Bewegung, Tuba und elektronischen Klängen vom i-Phone. Auch orientieren wir uns an den grau-grünen Kacheln, mit denen alle Böden im Haus ausgelegt sind. Sie geben die Geometrie der Choreographie vor, wie wir uns räumlich mit Bewegung und Sound/Klängen orientieren und wie wir kommunizieren könnten. Das und die Dauer, 20 Minuten, sind die Vorgaben unserer gemeinsamen Vorhabens. Wie das Zusammenspiel in der Anwesenheit von Publikum geschieht ist offen.

Skript-Unterlagen «Nairs Glieder»